Nicht über unsere Köpfe

Parteienstreit, Politikverdrossenheit, sinkende Wahlbeteiligung – ist die Demokratie am Ende? Keineswegs, sagt Erich Visotschnig, sie arbeitet nur mit den falschen Mitteln!

Denn das Mehrheitsprinzip sorgt bei jeder Entscheidung für Verlierer; anders das Prinzip des Systemischen Konsensierens.

Helfen Sie uns, dieses Buch für die Reform der Demokratie zu produzieren und die Idee des Systemischen Konsensierens zu verbreiten!

»Wenn wir eine friedliche Gesellschaft wollen, müssen wir für Entscheidungsverfahren sorgen, die zu konfliktfreien Entscheidungen führen!«
Erich Visotschnig

Nicht über unsere Köpfe

Das Buch

In »Nicht über unsere Köpfe. Wie ein neues Wahlsystem die Demokratie retten kann« zeigt Erich Visotschnig die Schwächen des Mehrheitsprinzips auf und stellt mit seinem Konzept des Systemischen Konsensierens eine Alternative vor, die es Beteiligten ermöglicht, sich effektiver in Entscheidungsprozesse einzubringen. Dadurch entsteht eine neue demokratische Kultur, in der nicht länger Großkonzerne und kapitalstarke Interessengruppen, sondern die Menschen das Sagen haben.

Dieses Prinzip bewährt sich seit Jahren im privaten, wirtschaftlichen und politischen Bereich. Das Buch stellt gelungene Praxisbeispiele vor und erklärt, wie Systemisches Konsensieren eine erneuerte Demokratie ermöglicht.

Leseprobe

Download (784 KB)

Ihre Unterstützung

Bei diesem Projekt führt Ihre Unterstützung sicher zum Ziel: Mit dem Funding wollen wir eine Teilfinanzierung des Buches gewährleisten. Eine vollständige Finanzierung können wir mit 4400 Euro erreichen; die Summe muss aber nicht unbedingt vollständig zusammenkommen – jeder Kauf wird abgewickelt und jeder Euro fließt direkt in das Projekt. Denn mit jeder Unterstützung helfen Sie uns, das ökonomische Risiko zu minimieren.

Der Autor

Erich Visotschnig befasst sich bereits seit Jahrzehnten mit machtfreien Strukturen und Kommunikationsprozessen. Als Entwickler und Projektmanager in der IT-Branche hat der promovierte Mathematiker und Physiker die Probleme in komplexen Organisationen kennengelernt – und eine Lösung gefunden: die Durchsetzung eines wirklich partizipativen Entscheidungsmodells!

Diskussion zu diesem Buchprojekt


oliver-fiedler
1 Monat 3 Tage

Ich habe das Buch vorbestellt und unterstütze diese Idee gerne.
Allerdings wäre mir eine Downloadmöglichkeit wesentlich lieber gewesen als ein signiertes Buch oder die Nennung auf der Homepage…

Sepp Rothwangl
1 Monat 3 Tage

Ich bin vom systematischen Konsensieren vollkommen überzeugt und sehe darin die Rettung der Demokratie, die durch Parteienstreit, Machtgeplänkel, Politik- und Wahlmüdigkeit zerbröselt, sodass Populismus und Diktatur droht.
Die Einführung eines dem SK ähnlichem Werkzeugs ist die Lösung für die Zukunft.
Deshalb: MIT DEM WIDER FÜR DAS FÜR und „NICHT ÜBER UNSERE KÖPFE“ , sondern MIT UNSEREN KÖFPEN!

Rodleitner
1 Monat 2 Tage

Unbedingt unterstützenswert! Das SK-Prinzip ist eine wirklich effektive Methode um nachhaltige Entscheidungen herbeizuführen mit denen alle Beteiligten auch gut leben können! In der Politik, in Firmen, etc.: Überall dort, wo Menschen zusammen kommen und entscheiden – also eigentlich immer und überall! 😉