Bäume in der Kulturlandschaft

Walnussbaumreihe bei Freyburg

Streuobstwiese bei Burgheßler

Hutebäume bei Söllichau

Bäume in der Kulturlandschaft

Projekt unterstützen

Flurgehölze sind herausragende Elemente unserer Kulturlandschaft – und von ungeahntem ökonomischen und ökologischen Nutzen. Bernd Reuter zeigt nicht nur, wie eng unsere Geschichte mit ihnen verbunden ist, sondern auch, wie wir von ihrer Erhaltung profitieren können.

Unterstützen Sie dieses wertvolle Handbuch für die Erhaltung unserer Flur und Kultur!

»Wir haben es selbst in der Hand, wie unsere Kulturlandschaft künftig aussieht.«
Bernd Reuter

Der Autor

Professor Bernd Reuter befasst sich nicht nur wissenschaftlich mit der Rolle von Flurgehölzen – der Erhalt unserer einmaligen Kulturlandschaft ist ihm ein Herzensanliegen. So engagiert sich der Landschaftsökologe und Landschaftsplaner ehrenamtlich für den Bund Heimat und Umwelt und fungiert als Sprecher des Arbeitskreises Kulturlandschaften. Zudem ist er als Berater in Sachen Entwicklung des ländlichen Raums tätig.

Die Schwerpunkte seiner wissenschaftlichen Arbeit liegen in der Stadtökologie und Kulturlandschaftsentwicklung.

Das Buch

Flurgehölze sind nicht bloßes »Gestrüpp« – sie sind ein herausragendes Element der heimischen Landschaft, ohne das sie kahl und leer wäre. Flurgehölze bieten uns Naturressourcen. Sie sind der Reichtum der Kulturlandschaft, der vor unserer Haustür steht.

In seinem Handbuch zeigt Bernd Reuter anschaulich, welche Bedeutung Bäume, Sträucher oder Hecken für die Entwicklung unserer Wirtschaft und Kultur hatten – und welchen immensen ökonomischen und ökologischen Nutzen wir auch heute noch aus ihnen ziehen können. Er verbindet kulturhistorische Betrachtungen mit ganz konkreten Handreichungen zur Erhaltung und Gestaltung von Flurgehölzen. Denn für den Bodenschutz, den Erhalt der biotischen Vielfalt und als Ressource für die dezentrale Energieversorgung werden sie in Zukunft eine große Rolle spielen.

Leseprobe

Download (195 KB)

Ihre Unterstützung

Bei diesem Projekt führt Ihre Unterstützung sicher zum Ziel: Mit dem Funding wollen wir eine Teilfinanzierung des sehr umfang- und abbildungsreichen Handbuches gewährleisten. Eine vollständige Finanzierung können wir mit 2100 Euro erreichen; die Summe muss aber nicht unbedingt vollständig zusammenkommen – jeder Kauf wird abgewickelt und jeder Euro fließt direkt in das Projekt. Denn mit jeder Unterstützung helfen Sie uns, das ökonomische Risiko zu minimieren.

Diskussion zu diesem Buchprojekt