Das Ozeanbuch

Der Sehnsuchtsort Meer ist in Gefahr. Die Überfischung, der rücksichtslose Umgang mit Plastikmüll und Abwasser, die Effekte des Klimawandels und die zunehmende industrielle Nutzung des Ozeans zerstören das fragile marine Ökosystem.

Die Infografikerin Esther Gonstalla hat sich aufgemacht, um die Auswirkungen unseres Handelns auf die Meere gemeinsam mit verschiedenen Experten zu hinterfragen und die gefundenen Antworten einem breiten Publikum verständlich zu machen. Herausgekommen ist ein Buch mit über 45 Infografiken, das kritisiert, aufrüttelt, aber auch Hoffnung macht.

Unterstützen Sie Esther Gonstalla dabei, auf die Gefährdung des marinen Lebensraumes aufmerksam zu machen!

»Die Menschen belasten die Meere zusehends. Intakte Meere zu erhalten ist das Gebot der Stunde und sichert die Zukunft der Menschen.«
Prof. Dr. Mojib Latif

Folgen der Erwärmung

Industrielle Fischfangmethoden

Das Ozeanbuch

Leseprobe

Download (1 MB)

Ihre Unterstützung

Die Meere sind bereits in einem alarmierenden Zustand. Helfen Sie uns, dem Thema größere Sichtbarkeit zu verleihen, und unterstützen Sie die Umsetzung und Verbreitung des Ozeanbuches!

Das Ozeanbuch ist als großformatiges Grafikbuch in der Herstellung teurer als normale Bücher. Damit ein unabhängiger Verlag wie oekom es produzieren kann, muss er einen Teil der Kosten durch Vorbestellungen kompensieren. Für das Ozeanbuch beträgt dieser Anteil 3500 Euro. Um die Produktion und Verbreitung des Ozeanbuchs zu unterstützen, können Sie das Buch vorbestellen oder besondere Rewards erwerben.

Für jedes auf oekom crowd verkaufte Exemplar des Buchs spendet der Verlag 10% des Ladenpreises zudem an The Ocean Cleanup.

Bei diesem Projekt führt Ihre Unterstützung sicher zum Ziel: Die Fundingsumme muss nicht zur Gänze erreicht werden, sondern es wird jeder Kauf abgewickelt – und jeder Euro fließt direkt in das Projekt. Ihre Rewards erhalten Sie samt Rechnung voraussichtlich in Kalenderwoche 32.

Die Autorin

Esther Gonstallas Ziel: Komplexe Themen so zu visualisieren, dass sie allgemein verständlich werden. Diesen Anspruch setzt die Grafikerin, die in Französisch-Polynesien ganz nah am Meer lebt und arbeitet, in ihren Büchern immer wieder in beeindruckender Weise um. Im Zentrum steht dabei stets der Zustand und Schutz unserer Umwelt.

Unterstützt wird sie in ihrer Arbeit am Ozeanbuch von der Deutschen Meeresstiftung.

Diskussion zu diesem Buchprojekt