Die Energiewende in Europa

Das Vordenker-Buch wirft einen kritischen Blick auf Chancen, Problemfelder und neueste Entwicklungen der europäischen Energiewende.

Ende Mai 2019 finden in Europa Wahlen statt. Die Europäisierung der Energiewende muss nicht länger eine Vision bleiben!

Als »echte Energiewende« wird die Transformation zu einem vollständig dekarbonisierten, risikominimalen und sozial- wie wirtschaftsverträglichen Energiesystem betrachtet. Wie die Autor*innen von »Die Energiewende in Europa« in Studien und Praxisbeispielen belegen, ist dies längst machbar.

Unterstützen Sie die Veröffentlichung dieses Vordenker*innen-Buches!

»Was wäre die Energiewende, wenn sie nicht mindestens europäisch wäre! Jetzt hat man endlich ein Buch mit der Strategie dazu!« – Ernst Ulrich Michael Freiherr von Weizsäcker

Das Buch

Die Energiewende ist mit einem Generationenvertrag vergleichbar: Die heutige Generation befreit künftige Generationen und Länder des Südens von den Risiken fossiler und nuklearer Energie: Notwendig sind Klima- und Ressourcenschutz statt Importabhängigkeit und Dauerkonflikte um Öl, Gas, Kohle und Uran. Um diese These mit Leben zu füllen, werfen die Autor*innen einen kritischen Blick auf Chancen, Problemfelder und neueste Entwicklungen der europäischen Energiewende. Sie stützen sich dabei auf eine Vielzahl von Analysen, wie die europäische Politik durch forciertes Energiesparen, erneuerbare Energien und umweltbewussteres Verhalten pragmatisch umgesetzt werden kann.

Die Idee des Buches ist es, anlässlich der Europawahl eine Diskussionen über neue Visionen für Europa hinsichtlich der Energiewende anzustoßen. Denn ein Europa ohne Kohle und Uran ist eine realisierbare Strategie, wir müssen aber für sie kämpfen.

Die Autor*innen

Prof. Dr. Peter Hennicke war Präsident des Wuppertal Instituts. Er ist Träger des deutschen Umweltpreises und Mitglied des Club of Rome. Er gilt als einer der Vordenker der deutschen Energiewende.

 

 

 

Jana Rasch ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Wuppertal Instituts. Ihr inhaltlicher Fokus liegt bei Projekten im Bereich Energiepolitik, nachhaltigem Wirtschaften und Nachhaltigkeitsstrategien.

 

 

Judith Schröder, studierte Politik- und Europawissenschaftlerin, ist am Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie im Feld der internationalen Zusammenarbeit in der Energie- und Klimapolitik tätig.

 

 

 

Dr. Daniel Lorberg arbeitet als Projektdirektor des Solar Decathlon Europe 2021 aktiv an der urbanen Energiewende. Er ist Mitglied des Instituts für Politikwissenschaft sowie des Zentrums für Transformationsforschung und Nachhaltigkeit an der Bergischen Universität.

Weitere erfolgreiche Buchprojekte der oekom crowd

35 Tage Öko-Challenge

Anhand von spielerischen Tages- und Wochen-Challenges führen Benjamin und Fabian Eckert durch alle wichtigen Bereiche der Nachhaltigkeit.

Mehr »

Mäßigung

Mäßigung ist eine alte Tugend – und aktueller denn je! Thomas Vogel betrachtet die zentrale Bedeutung von Mäßigung als Antwort auf die falschen Glücksversprechen und Krisen unserer Industriekultur.

Mehr »