Das Neue Dorf

Landleben – mal wirkt es provinziell, mal verkommt es zur kitschig-romantischen Utopie. Dabei können Dörfer eine reelle Blaupause für das vielbeschworene »gute Leben« sein. Wie neu gegründete Dörfer uns eine selbstbestimmte Existenz ermöglichen; wie Bio-Gärtnereien und Minifarmen nahegelegene Städte versorgen; wie Permakultur gesunde Ernährung und gesundes Klima gewährleistet; wie Kinder in und mit der Natur aufwachsen können – all das zeigt »Das Neue Dorf«.

Verbreiten Sie die Idee des Neuen Dorfes – für eine menschengerechte, nachhaltige Zukunft!

»Das Ziel ist das gute Leben!«
Ralf Otterpohl

Naturnah leben im Neuen Dorf

Vom Bauernhof zum neuen Dorf

Modulhaus als Teil einer Minifarm

Das neue Dorf

Das Buch

Das Neue Dorf: Hundert Minifarmen produzieren hochwertige Lebensmittel und werten die Böden auf, Kleinunternehmen stellen eine breite Palette an Gütern her, Kultur- und Bildungseinrichtungen versorgen die Bevölkerung, Tourismus belebt den Ort - all das auf der Fläche eines einzigen Bauernhofes!

Neue Dörfer ermöglichen gutes Auskommen, selbstbestimmtes Leben, tragen zur dauerhaften Versorgung der Städte bei. So wird nicht nur das »gute Leben« für den Einzelnen möglich, Humusaufbau, Permakultur und ökologische Produktion tragen auch zu einem ausgeglichenen Klima bei.

Das »Neue Dorf« ist eine kreative Synthese der Vorteile von Stadt und Land, zeigt Alternativen zum anonymen Leben in den Großstädten und zur Entfremdung lohnabhängiger Arbeit auf. Beispiele aus aller Welt finden sich ebenso wie praktische Anleitungen zu Standortsuche, Planung und Produktionsmöglichkeiten.

Leseprobe

Download (982 KB)

Ihre Unterstützung

Die Idee des Neuen Dorfes soll sich verbreiten, viele Menschen sollen inspiriert werden, ihre eigenen Projekte zu starten!

Deshalb können Sie nicht nur das Buch und Infopakete zum Thema erwerben, sondern auch ganz konkret erfahren, wie das Neue Dorf in der Realität umgesetzt werden kann und bereits umgesetzt wird. Nehmen Sie an einer Exkursion  zum Hof von Robert Briechle in Unterthingau teil, buchen Sie einen Praxis-Workshop mit Ralf Otterpohl in Hamburg oder holen Sie sich den Autor für einen Vortrag ins Haus!

Bei diesem Projekt führt Ihre Unterstützung sicher zum Ziel: Die Fundingsumme von 2500 Euro, die idealerweise erreicht werden soll, um das Buch umsetzen zu können, muss nicht zur Gänze erreicht werden, sondern es wird jeder Kauf abgewickelt – und jeder Euro fließt direkt in das Projekt. Ihre Rewards erhalten Sie samt Rechnung voraussichtlich in Kalenderwoche 32.

Der Autor

Ralf Otterpohl ist Visionär und Praktiker zugleich. Der Professor der TU Hamburg ist Experte des Eco-Town Designs und ein Pionier der »Terra Preta Sanitation«. Seine innovativen Ansätze für nachhaltiges Leben und Wirtschaften führt er im Konzept des »Neuen Dorfes« zusammen.

Diskussion zu diesem Buchprojekt


rappmartin
1 Jahr 1 Monat

Mein Paradigma seit Jahrzehnten…bin in einem intakten Dorf aufgewachsen…wir wären auch über Wochen autark überlebensfähig gewesen…praktisch jedes Gewerk war vorhanden…sogar eine Lokomobile mit 12 000PS.
Jeder, der in der Lage ist, die Sache vom Tellerrand her zu analysieren, kann das begreifen.
Leider leben insbesondere die Wissenschaften in den Zentren, im Zentrum der Macht gewissermaßen.
Finde es toll, dass darüber ein Wissenschaftler gestolpert ist und dabeigeblieben.
Natürlich ordere ich das Buch; die Details insbesondere interessieren mich natürlich auch.

Ralf Otterpohl
1 Jahr 1 Monat

Danke für die Bestärkung – es ist jetzt an der Zeit eine Bewegung zum guten Leben auf dem Land zu starten!
Für mich ist es schockierend, wie wenige Menschen an Hochschulen sich Gedanken über lokale Produktion machen. Das Thema wird aus meiner Sicht aber weiter wachsen.

Ralf Otterpohl

Rosa Anna Zierhofer
1 Jahr 1 Monat

Genau meine Vorstellung von Zukunft.

harry reuver
1 Jahr 1 Monat

Hallo Ralf, diese Bewegung is realistisch sogar notwendig. Ich bin as Bauer dabei!
Harry Reuver

Ralf Otterpohl
1 Jahr 1 Monat

Hallo Harry, ich sehe das auch ganz besonders als Chance für Bauern und ihre Kinder, ein neues Produktionsmodell aufzubauen. Wenn Bauern das Neue Dorf mit aufbauen ist vieles einfacher.
Ralf Otterpohl

Ralf Richter
5 Monate 28 Tage

Hallo Harry, Hallo Ralf,

der Bauernstand ist die Basis der Gesellschaft. Je mehr von unseren Bauern personell unterstützt werden,
um so bessere Lebensmittel werden uns künftig zur Verfügung stehen!

Herzlichst Ralf Richter

Peter Landschulze
1 Jahr 1 Monat

Chapeau Ralf!
Was für ein mutiger Ansatz! Ich wünsche der Erde und all ihren Bewohnern, dass dieser (Dein) Stein so RICHTIG INS ROLLEN KOMMT!
Meldungen wie dieser: http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/umweltbundesamt-erwartet-hoehere-kosten-fuer-trinkwasser-a-1151435.html muss die Grundlage entzogen werden! Und auch das Hofsterben (Bauern k.o.), siehe https://www.youtube.com/watch?v=gm30ge1OIG8 MUSS ein Ende haben. Unsere Bauern = unsere Versorger verdienen eine neue Chance!
Auch sollte man die sozialen Aspekte Deines Konzeptes nicht außer Acht lassen… Der Auszug aus einem alten chinesischen Sprichwort lautet:
„Wer ein Leben lang glücklich sein will, der werde Gärtner“….
Alles Gute, Ralf. Ich werde im Rahmen meiner Möglichkeiten zum Gelingen des Vorhabens beitragen.

Ralf Otterpohl
1 Jahr 1 Monat

Hallo Peter,

wir brauchen auf jeden Fall mehr Möglichkeiten, ein erfülltes und abwechslungsreichen Leben inmitten interessanter Menschen zu führen. Dass man damit auch eine hochwertige lokale Versorgung nicht nur mit Lebensmitteln schaffen kann, ist doch eine tolle Kombination. Das grösste Hindernis ist das Landgrabbing von Finazinvestoren, die sie Flächen wegkaufen um Sachwerte zu haben, koste es was es wolle. Es wird trotzdem gehen, wenn ganz viele in Stadt und Land mitmachen.

Ralf

Dr. Karl Maret Aptos, CA USA
1 Jahr 1 Monat

Bravo Ralf Otterpohl, Dieses Buch ist wichtig fuer alle Menschen und fuer unsere Erde. Wir brauche eine neue Richtung und praktische Vorschlaege und dieses Buch bringt aktuelle Antworten. Ich hoffe es wird auch demnaechst auf Englisch erscheinen so dass wir Ralf’s „Message“ auch in Amerika verbreiten koennen. Congratulations, Ralf for a Job well done.

Ralf Otterpohl
1 Jahr 29 Tage

Hallo Karl,
Danke für diese Rückmeldung! In den USA werde ich voraussichtlich zusamen mit einem tollen Absolventen der TUHH der Amerikaner ist und mit mir zusammen ein angepasstes Buch für Amerika daraus machen. Dietrich Klinghardt hat meinen Artikel „Bodenheilung“ übersetzten lassen und auch seiner Website hochgeladen: http://klinghardtinstitute.com/environment/healing-the-soil/
Herzliche Grüsse
Ralf

peter.scharl
1 Jahr 26 Tage

Lieber Ralf, habe mich eben beteiligt. Finde Deine Aktion SUPER!

… und steuere Dir zu jedem Beitrag ab 39,95 ein Jahres-ABO von „Nachhaltiges-Allgäu“ bei!
Für Leser dieses Kommentars: Hier könnt Ihr einen Beitrag von Ralf Otterpohl im NA lesen auf Seiten 14+15:
http://nachhaltiges-allgaeu.de/wp-content/uploads/2017/06/Nachhaltiges_Allgaeu_22.pdf
Auf der HP auch Downloadmöglichkeit für alle bisher erschienenen 22 Ausgaben!

Viel Erfolg für das Crowdfunding! Peter Scharl

Ralf Otterpohl
1 Jahr 25 Tage

Lieber Perter,

herzlichen Dank dafür! Das „Nachhatige Allgäu“ bringt ja viele Themen, die im „Neuen Dorf“ zusammen finden sollen!

Gruss

Ralf

Gudrun Mack
7 Monate 20 Tage

Ich bin sofort von diesem Gedanken angesprochen. Kann ich mir gut vorstellen.
Ich brauche nun nur noch den Faden zum anpacken. Einen Kontakteplattform, von wo aus wir die Idee zum Leben erwecken können.

Joachim Piepenbrock
4 Monate 17 Tage

Hallo Ralf,

habe gerade Dein Buch gelesen bzw. bin noch dabei. Sehr inspirierend, was Du alles zusammengetragen hast. Diese Ideen werde ich jetzt in unsere Gruppe hineintragen, denn sie spiegeln zum großen Teil undere eigenen Ideen wieder. Vielleicht können wir ja eine Art Modelldorf im Großraum Hamburg werden. Wir machen auf jeden Fall auch gerade gute Fortschritte

Lieben Gruß

Joachim Piepenbrock vom Urbanen Dorf Buxtehude

Andreas
1 Monat 16 Tage

Ich wurde Architekt, weil ich mit 17 die Vision von möglichst autarken Siedlungen hatte. Hier sehe ich das größte Heilungspotenzial! Sehr gut, möge diese Ideen möglichst viele Kinder bekommen! Danke!