Auf Kosten anderer?

Alle reden von Missständen und Krisen: Ob Klima- und Rohstoffkrise, die sozial-politische Dauerkrise Europas oder die menschenverachtende Ausbeutung in der IT- oder Textilindustrie. Die Probleme sind vielen bewusst. Dennoch scheint sich wenig zu ändern. Das Konzept der »Imperialen Lebensweise« erklärt, warum sich keine zukunftsweisenden Alternativen durchsetzen und wie man dem begegnen kann.

Unterstützen Sie die Verbreitung des Buches und seiner Idee für den sozial-ökologischen Wandel!

»Das Buch richtet sich an alle, die für Energiedemokratie, Ernährungssouveränität, eine Mobilitätswende oder lebenswerte Städte kämpfen.«
Ulrich Brand, Barbara Muraca, Markus Wissen

Auf Kosten anderer?

Anteile am Welteinkommen nach Region

Fossile Energie im Ernährungsbereich

Teilzeitquote nach Geschlecht in Deutschland

Weltkarte des Hungers

Die AutorInnen

Worum es dem I.L.A. Kollektiv geht? Emanzipation! Das interdisziplinäre Kollektiv aus dem Umfeld des Common Future e.V. besteht aus jungen WissenschaftlerInnen und AktivistInnen. Sie haben akademische Ausbildungen in der Volkswirtschaftslehre, Entwicklungs- und Agrarökonomik, Politikwissenschaft, Politischer Ökonomie, Internationalen Beziehungen, Erziehungswissenschaft, Umweltwissenschaften, Nachhaltigkeitswissenschaft, Geschichte und Recht.

Neben ihrer Arbeit im I.L.A. Kollektiv studieren und arbeiten sie an Universitäten, in Nichtregierungsorganisationen, sozialen Bewegungen oder im gewerkschaftlichen Umfeld. Sie sind Teil diverser emanzipatorischer Bewegungen im Bereich globaler Gerechtigkeit.

Entwickelt und angeleitet wurde das Projekt von Dr. Thomas Kopp, Agrarökonom und derzeit wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Georg-August-Universität Göttingen.

Das Buch

Dieses aufwendig gestaltete Dossier stellt das Konzept der imperialen Lebensweise vor und erläutert, wie unsere derzeitige Produktions- und Lebensweise Mensch und Natur belasten. Es beleuchtet verschiedene Bereiche unseres alltäglichen Lebens, unter anderem Ernährung, Gesundheit, Mobilität und Digitalisierung. Schließlich werden sozial-ökologische Alternativen und Ansatzpunkte vorgestellt, wie wir ein gutes Leben für alle erreichen – anstatt ein besseres Leben für wenige.

Mit diesem Buch soll das wissenschaftliche Konzept der imperialen Lebensweise der Zivilgesellschaft und einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Dazu bereitet das I.L.A. Kollektiv den akademischen Diskurs anschaulicher und verständlicher auf, als dies in der Wissenschaft häufig der Fall ist, um gezielt über das akademische Milieu hinaus Wirkung zu entfalten.

Leseprobe

Download (8 MB)

Ihre Unterstützung

Die imperiale Lebensweise bedroht nicht nur den Wohlstand der Völker, sondern auch das ökologische Gleichgewicht. Das muss sich ändern!

Mit dieser Kampagne wollen wir dazu beitragen, auf den Problemkomplex aufmerksam zu machen und den Diskurs über imperiale Lebensweisen zu befördern. Es geht beim Crowdfunding also nicht um die Produktion des Buches, sondern um die Verbreitung seiner Idee.

Deshalb wird jede Unterstützung umgesetzt. Es muss die Fundingsumme nicht notwendig zur Gänze erreicht werden, jeder Kauf wird abgewickelt. Ihre Rewards erhalten Sie samt Rechnung unmittelbar nach Ende des Fundingzeitraums.

40% aller Einnahmen, die auf oekom crowd generiert werden, fließen an den gemeinnützigen Verein Common Future e.V. aus Göttingen, der in verschiedenen Projekten zu globaler Gerechtigkeit und sozial-ökologischem Wirtschaften arbeitet und aus dessen »I.L.A. Werkstatt« das Kollektiv hervorgegangen ist.

Diskussion zu diesem Buchprojekt