Atlas der Umweltmigration

Der Klimawandel könnte in den kommenden Jahrzehnten Wanderungsbewegungen von bis zu 200 Millionen Menschen auslösen. Der »Atlas der Umweltmigration« informiert erstmals über alle Aspekte des komplexen Themas »Umweltflucht«.

Die Anzahl der Menschen, die vor Krieg, Verfolgung und Konflikten fliehen, war noch nie so hoch wie heute. In den nächsten Jahrzehnten könnten weitere 200 Millionen Flüchtlinge dazukommen: Menschen, die der Klimawandel in die Migration treibt. Der »Atlas der Umweltmigration« informiert erstmals über alle Aspekte des komplexen Themas »Umweltflucht«.

Helfen Sie mit, das Thema auf die politische Agenda zu setzen!

»Das Klima ist ein gemeinschaftliches Gut von allen und für alle.« – Papst Franziskus

Das Buch

Die Anzahl der Menschen, die vor Krieg, Verfolgung und Konflikten fliehen, war noch nie so hoch wie heute. Ende 2015 waren weltweit 65 Millionen Menschen auf der Flucht. Doch was, wenn in den nächsten Jahrzehnten weitere 200 Millionen hinzukommen? Menschen, die der Klimawandel in die Migration treibt – durch steigende Meeresspiegel, Waldbrände und Dürre oder Mangel an Trinkwasser.

Der »Atlas der Umweltmigration« thematisiert die enorme Herausforderung, vor der die Menschheit im 21. Jahrhundert steht. Zahlreiche detaillierte Karten und aufwendige Grafiken liefern eine Fülle an Informationen; illustrierte und bebilderte Fallstudien aus aller Welt sensibilisieren für die Situation der Menschen vor Ort. Im Stil des beliebten »Atlas der Globalisierung« der Le Monde Diplomatique informiert der Atlas der Hilfsorganisation IOM erstmals über alle Aspekte des komplexen Themas »Umweltflucht«.

Wer über Ursachen und Dimension sowie Auswirkungen und Chancen der kommenden Völkerwanderung informiert sein will, kommt an diesem Atlas nicht vorbei!

Partner

Die Autor*innen

Dina Ionesco ist Leiterin der Abteilung für Migration, Umwelt und Klimawandel bei der IOM. Zuvor war sie bei Nichtregierungsorganisationen, in der Wissenschaft und bei der OECD aktiv, wo sie vorwiegend zum Thema lokale Entwicklung arbeitete. Sie ist Autorin mehrerer Veröffentlichungen und hat zahlreiche Programme entwickelt.

Daria Mokhnacheva ist Mitarbeiterin der Abteilung Migration, Umwelt und Klimawandel bei der IOM und Expertin für die Auswirkungen von Katastrophen und Umweltveränderungen auf Gesellschaften, Migration und Entwicklung. Sie ist Autorin und Koautorin verschiedener Artikel zum Thema Migration, Umwelt und Klimawandel.

François Gemenne ist Experte für Umwelt-Geopolitik und Migration, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Lüttich und Direktor des Programms »Politiques de la terre à l’épreuve de l’Anthropocène«. Er hält Seminare über Umwelt- und Migrationspolitik an verschiedenen Universitäten und hat zu diesen Themen eine Vielzahl von Artikeln und Büchern veröffentlicht.

Weitere erfolgreiche Buchprojekte der oekom crowd

Das Ozeanbuch

Plastikmüll, Abwasser, Überfischung: Der Zustand unserer Meere ist besorgniserregend. Das Ozeanbuch lädt mit über 45 Infografiken zum Entdecken, Weiterdenken und Hinterfragen ein.

Mehr »

Die Grenzen des Denkens

Donella H. Meadows erläutert in »Die Grenzen des Denkens«, wie wir ebendiese erkennen und überwinden können – und so zukunftsfähige Strukturen schaffen.

Mehr »